Begegnungsstätte für Senioren

Begegnungsstätte

Ein Umzug steht der Marxloher Begegnungsstätte für Senioren „ins Haus“. Noch kommen die Senioren an der Hermannstraße zusammen, bald soll ein Haus an der Karl-Marx-Straße Treffpunkt sein, fußläufig vom Pollmann-Kreuz.

Georg Zeppenfeld, der als Sozial-arbeiter das Zentrum leitet, sieht diese Veränderung ganz optimistisch: „Wir werden noch mehr mittendrin sein im Stadtteil und hoffen darauf, von der Gemeinde Unterstützung zu erhalten, zum Beispiel auch von den Jugend-lichen, die sich dann in unmittelbarer Nähe treffen.“ Umgekehrt können die Senioren vielleicht helfen, wenn es um Lebenserfahrung oder ein offenes Ohr gehe. Das sei überhaupt eine sehr lohnenswerte Sache, das Alter nicht aus dem städtischen Leben auszu-klammern, sondern soweit wie möglich zu integrieren und einander zu helfen.

Auch am neuen Standort wird die Stiftung der Gründerfamilie der Begegnungsstätte mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok