Details

Eigenschaften

  • Silbriges, sprödes Metall
  • Schmelzpunkt 630,74 °C
  • Siedepunkt 1.750 °C
  • Spezifisches Gewicht 6,697 g/cm³

Vorkommen

Antimon (Sb) kommt in der Natur in Verbindung mit Schwefel und anderen Elementen wie Kupfer, Blei und Wolfram vor. Fast 80 % der Vorkommen findet man in China.

Verwendung

Antimon findet, sowohl als Metall als auch in seinen Verbindungen, vielfältige Verwendung. In der metallischen Form wird es heutzutage in erster Linie als Legierungskomponente verwendete. So können anderen Metalle durch den Zusatz von Antimon gehärtet werden und gewinnen an Korrosionsbeständigkeit. Als Oxid erstreckt sich der Anwendungsbereich von Antimon von der Herstellung von Feuerschutz-Chemikalien über Farben bis hin zu pharmazeutischen Produkten.

Handelsformen

Antimon wird in Blockform von ca. 20 - 25 kg gehandelt:<o:p></o:p>

  • Grade II mit Sb min. 99,65 %, As max. 0,15 %, Se max. 0,005 %<o:p></o:p>
  • Trioxide grade mit Sb min. 99,65 % und folgenden Grenzwerten<o:p></o:p>
    • Bi max. 0,01 %<o:p></o:p>
    • Cu max. 0,02 %<o:p></o:p>
    • Pb max. 0,2 %<o:p></o:p>
    • Fe max. 0,02 %
  • Trioxid

Eigenschaften

  • Schmelzpunkt 817 °C bei 28 atm Druck
  • Spezifisches Gewicht 5.720 g/cm³

Vorkommen

Arsen (As) kommt praktisch überall im Boden in geringer Konzentration vor. Bei Antimon und Kupfererz ist es ein Spurenelement. Weltweit gibt es etwa 300 Lagerstätten.

Verwendung

Die Einsatzgebiete von Arsen reichen von der Schädlingsbekämpfung über Fungizide in der Holzwirtschaft, bis hin zum Legierungsmetall.

Handelsform

Arsen wird verbreitet in Pulverform gehandelt.

Eigenschaften

  • Silberweißes, sehr weiches Metall<o:p></o:p>
  • Schmelzpunkt 320,9 °C<o:p></o:p>
  • Siedepunkt 765 °C<o:p></o:p>
  • Spezifisches Gewicht 8,65 g/cm³
  • Korrosionsbeständig, giftig

Vorkommen

Cadmium (Cd) tritt fast ausschließlich als Beimengungen in Zinkerzen auf.

Verwendung

Cadmium ist aufgrund seiner großen Toxizität das wohl umstrittenste seltene Metall. Ein wichtiger Abnehmer für Cadmium ist dabei nach wie vor die Batterieindustrie. Darüber hinaus findet diese Metall Verwendung in Legierungen, aber auch bei der Herstellung von Korrosionsschutzbeschichtungen und PVC-Stabilisatoren. In einigen Ländern ist selbst der Einsatz bei der Erzeugung von Farbpigmenten noch immer gebräuchlich.

In der Kombination mit Tellur hat sich darüber hinaus die Photovoltaikindustrie zuletzt als ein möglicher Zukunftsmarkt herauskristallisiert.

Handelsformen

Dieses Material wird handelsüblich in der Form von Stängeln, Kugeln, Anoden bzw. Blöcken in einer Reinheit von 99,95 % bzw. 99,99 % gehandelt.

Eigenschaften

  • Silberweiß glänzendes Metall<o:p></o:p>
  • Schmelzpunkt 156 °C<o:p></o:p>
  • Siedepunkt 2.000 °C<o:p></o:p>
  • Spezifisches Gewicht 7,31 g/cm³
  • Sehr weich und dehnbar

Vorkommen

Die Zinkblende ist mit 0,05 ppm der wichtigste Rohstoff für Indium (In), aber auch Kupfersulfide beinhalten Indium.

Verwendung

Das Hauptanwendungsgebiet für Indium ist die Dünnschichttechnologie, bei der ein Indiumzinnoxid (ITO) als leitfähige Beschichtung auf Oberflächen aufgetragen wird. Diese Technologie findet heute in vielen modernen Smartphones, Monitoren, Notebooks und Fernsehern Verwendung.

Indium hat als Metall darüber hinaus gute Gleiteigenschaften und wird daher als dünne Schicht auf Gleitlagermetalle aufgebracht. Des Weiteren wird dieses Metall diversen Legierungen zugesetzt und erreicht so ein weitreichendes Einsatzspektrum.

Handelsformen

Indium wird in Blöcken oder Stangen mit min. 99,99 % als Standardqualität geliefert. Material mit einer Reinheit von 99 % und auch 99,9999 % haben jedoch auch einen Markt.

Eigenschaften

  • Glänzendes, silberweißes, sehr sprödes Metall<o:p></o:p>
  • Schmelzpunkt 271,3 °C<o:p></o:p>
  • Siedepunkt 1.560 °C<o:p></o:p>
  • Spezifisches Gewicht 9,78 g/cm³
  • Dehnt sich bei Erstarrung aus

Vorkommen

Wismut (Bi) ist ein Kuppel- bzw. Nebenprodukt bei der Produktion von Kupfer, Blei und auch Zink.

Verwendung

Das Haupteinsatzgebiet von Wismut ist in der kosmetischen und pharmazeutischen Industrie mit ca. 50-60 %; fast 25 % findet Verwendung in niedrigschmelzenden Legierungen, von denen das Woodsche Metall wohl das bekannteste ist. Diese werden u. a. bei Kontrollinstrumenten und Spezialloten benötigt. Circa 10 % wird für Sn-Bi-Legierungen verwendet, die für den Modellbau und in der Dreherei benötigt werden.

Handelsformen

Handelsübliches Wismut wird in Blöcken mit einer Reinheit von 99,95 % bzw. 99,99 % geliefert. Es gibt jedoch auch spezielles pharmaceutical grade-Material, welches eine Reinheit von 99,997 % min. aufweist.

Eigenschaften

  • Festes, silbrig glänzendes Leichtmetall<o:p></o:p>
  • Schmelzpunkt 650 °C<o:p></o:p>
  • Siedepunkt 1.107 °C<o:p></o:p>
  • Spezifisches Gewicht 1,74 g/cm³
  • Gut verformbar und wasserabweisend

Vorkommen

Magnesium (Mg) kommt in der Natur nicht in elementarer Form vor, sondern in Form von Carbonat, Chlorid, Sulfat oder Dolomit.

Verwendung

Magnesium ist das leichteste Gebrauchsmetall und der leichteste Konstruktionswerkstoff. Aufgrund seiner chemischen Beschaffenheit wird Magnesium fast ausschließlich als Legierungskomponente verwendet. Aluminiumlegierungen werden gehärtet und die Schweißbarkeit wird verbessert. Eine gänzliche andere Art der Verwendung erfährt Magnesiumpulver in der Pyrotechnik.

Handelsformen

Magnesium wird in Form von Blöcken, Granulat oder Pulver gehandelt.

Eigenschaften

  • Silberweißes, hartes, sehr sprödes Übergangsmetall<o:p></o:p>
  • Schmelzpunkt 1.245 °C<o:p></o:p>
  • Siedepunkt 1.967 °C
  • Spezifisches Gewicht 7,43 g/cm³

Vorkommen

Mangan (Mn) kommt in der Natur vorwiegend als Braunstein vor. Technisch machbar ist auch der Abbau von Manganknollen in der Tiefsee. Die Vorräte sind nahezu unbegrenzt.

Verwendung

Mangan wird in der Form als Ferromangan als Legierungsbestandteil von Stahl- bzw. Gusseisen verwendet. Dem Stahl werden dabei Sauerstoff und Schwefel entzogen und er wird gleichzeitig gehärtet. Die Zugfestigkeit und Streckgrenze werden dabei erhöht, die Verformbarkeit wird verbessert.

Manganmetall wird in Legierungen mit Nichteisenmetallen, insbesondere Kupfer und Aluminium, eingesetzt. Dabei wird auch die Festigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Verformbarkeit des Metalls erhöht.

Handelsformen

Mangan wird in Form von Platten gehandelt.

Schon gewusst?

Seltene Metalle sind Schlüsselkomponenten in weiten Bereichen moderner Technologien.

Seltene Metalle

Folgende Seltene Metalle bieten wir an

Antimon

Arsen

Cadmium

Indium

Wismut

Magnesium

Mangan

Unsere Experten stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Bei Fragen und Anliegen in Ihrem speziellen Bereich sind wir für Sie da, um Ihnen kompetente Unterstützung zu bieten.

Weitere NE-Metalle

Entdecken Sie weitere hochwertige Nichteisen-Metalle aus unserem breit gefächerten Handelsprogramm

Kupfer

Aluminium

Nickel